Ethnografische Objekte

Wie wird aus einem einfachen Ding ein Museumsobjekt? Was sind ethnografische Objekte?

Es gab eine recht bedeutsame und lange Epoche in der Geschichte der Volkskunde, als Alltagsdinge hauptsächlich anhand ihrer Funktionalität wahrgenommen wurden. Arbeitsgeräte, Kleidungsstücke oder Möbel galten als objektive Belege einer sozialen Kategorie oder Lebensweise. Diese Dinge unterscheiden sich voneinander in der Hinsicht, ob und wie sie den Wandel der Volkskultur belegen. Die Volkskunde lieferte eine detaillierte Erzählung über Lebensweise, materielle Kultur oder Brauchtum der unteren, meist bäuerlichen Schichten. Diese Geschichten gingen davon aus, dass die Menschheit Teil eines einzigen, ununterbrochenen und unaufhaltsamen Entwicklungsprozesses sei. So dachte man, dass die gezeigten Exponate eindeutige Zeugnisse dieser Entwicklung wären. Dabei galten einfache und ältere Objekte als Beispiele einer niedrigeren Entwicklungsstufe. Kunstvoll verzierte Objekte dagegen betrachtete man als Zeichen einer höheren kulturellen Entwicklung. Auch die unterschiedlichen Variationen, die durch ein Objekt zusammengetragen wurden, sah man als Beweis für eine kulturelle Entwicklung. Die bäuerliche Kultur als Ganzes wurde damals als eine natürliche und einfache Kultur gesehen, eine Kultur, die auf einer archaischen Entwicklungsstufe steht. Deshalb galten auch die Sachzeugnisse der bäuerlichen Wirtschaft, des Haushalts oder des Alltags als Zeugen der Vergangenheit.

 

ehemalige Ausstellung des Museums

Die Sammlung des Ungarndeutschen Museums in Tata ist auch so entstanden: Die angesammelten Gegenstände mussten eine vorher bestimmte historische Erzählung belegen, im  Wesentlichen über eine vergangene bäuerliche Kultur der Ungarndeutschen berichten.

Entgegen den bekannten Heimatmuseen oder Heimatstuben, ist dieses Museum nicht aus der Initiative einer lokalen oder ethnischen Gedächtnisgemeinschaft entstanden, sondern durch eine Initiative der staatlichen Minderheitenpolitik.

Verfasser: Kuti Klára | 2017. 07. 16. 16:25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Felder mit * sind erforderlich.

Kommentare

No comments yet.

A honlap további használatához a sütik használatát el kell fogadni. További információ

A süti beállítások ennél a honlapnál engedélyezett a legjobb felhasználói élmény érdekében. Amennyiben a beállítás változtatása nélkül kerül sor a honlap használatára, vagy az "Elfogadás" gombra történik kattintás, azzal a felhasználó elfogadja a sütik használatát.

Bezárás